Der LEI - Was Sie über den Legal Entity Identifier wissen müssen

Ein Leitfaden für Ihr Unternehmen

Zusammenfassung – Was ist der Legal Entity Identifier?

Der Legal Entity Identifier (LEI) wird juristischen Personen zugeordnet und ist für die Teilnahme am Finanzmarkt verpflichtend. Mit dem global einzigartigen Code können Parteien eindeutig benannt und Abhängigkeiten dargestellt werden. Diese verpflichtende Maßnahme dient der Transparenz im Wertpapierhandel und soll Missbrauch vorbeugen.

Die Bedeutung des Legal Entity Identifiers

Legal Entity Identifier wird generell mit LEI abgekürzt, und englisch „EL-I-EI“ ausgesprochen. „Legal Entity“ steht für Rechtspersönlichkeiten, im konkreten Fall Unternehmen. „Identifier“ bezeichnet die Kennung, die einem Unternehmen zugeteilt wird. Ein LEI besteht aus einer alphanumerischen Kombination von 20 Ziffern und Buchstaben.

Jeder LEI wird einmalig zugeordnet, jede juristische Person erhält nur eine einzige LEI-Nummer. Der LEI ersetzt nicht den nationalen Registrierungscode eines Unternehmens.

Ein Legal Entity Identifier ist für die Teilnahme am Finanzmarkt verpflichtend.

Warum, wird im nächsten Absatz erörtert.

LEI – Der Hintergrund

Die Einführung des Legal Entity Identifier basiert auf der Notwendigkeit, Finanzgeschäfte transparenter zu gestalten. Betrachtet man zum Beispiel die Finanzkrise 2008 lässt sich rückschließen, dass die Auswirkungen nicht so weitreichend gewesen wären, wenn die beteiligten Unternehmen eindeutig zu identifizieren und deren Verflechtungen nachvollziehbar gewesen wären.

Mit dem LEI können Parteien eindeutig benannt werden und Abhängigkeiten dargestellt werden. Diese Transparenz ist eine zunehmend wichtige Maßnahme zur Vertrauensbildung gegenüber Kunden.

Warum benötigt mein Unternehmen einen Legal Entity Identifier?

Der Legal Entity Identifier soll Missbrauch, Verschleierung und im besten Fall weiteren Finanzkrisen vorbeugen.

Will man also als juristische Person – als Unternehmen zum Beispiel – am Finanzmarkt aktiv werden, ist ein Legal Entity Identifier verpflichtend.

Was ist der gesetzliche Hintergrund des LEI?

Europäische Finanzmarktrichtlinie MiFID II

MFID II ist eine Direktive innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)
Die MiFID II-Richtlinie 2014/65/EU löste zum 3. Januar 2018 die MiFID-Richtlinie 2004/39/EG über Märkte für Finanzinstrumente ab. MiFID hat das Ziel der Harmonisierung der Finanzmärkte im europäischen Binnenmarkt.

Die Ziele der MiFID II-Richtlinie sind einerseits die weitere Stärkung des Anlegerschutzes, andererseits die Neustrukturierung der Wertpapier- und Derivatemärkte. Dies umfasst die Regulierung von Handelsinfrastrukturen über Warenterminmärkte oder den Hochfrequenzhandel bis hin zum Anlegerschutz. Darüber hinaus wurden mit Inkrafttreten von MiFID II die Eingriffs- und Sanktionsbefugnisse von Regulierungsbehörden ausgeweitet.

Durchführungsverordnung 2017

Ende 2017 wurde mit Inkrafttreten der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 2017/105 die Verwendung einer LEI-Nummer für die Meldung aller Derivatgeschäfte vorgeschrieben.

Das heißt, dass alle am globalen Finanzmarkt teilnehmenden Unternehmen identifiziert und Netzwerke transparenter gemacht werden.

Beispielsweise werden LEI-Nummern bereits im Rahmen der Europäischen Marktinfrastrukturverordnung (EMIR) zur Identifizierung von Kontrahenten von OTC (Over the Counter)-Derivaten verwendet.

Eine LEI-Nummer für Emittenten ist bereits seit Beginn 2017 verpflichtend.

Der LEI in der Praxis

Der Legal Entity Identifier ist ein Jahr vom erstmaligen Ausstellungsdatum gültig und kann nach Ablauf automatisch verlängert werden. Die regelmäßige Erneuerung des Legal Entity Identifier ist notwendig, um zu garantieren, dass alle Informationen über das mit dem LEI verbundenen Unternehmen aktuell sind. Nur so kann der Zweck eines solchen Werkzeugs auch erfüllt werden.

Wie ist der LEI aufgebaut?

Der Legal Entity Identifier Code ist ein global eindeutiger 20-stelliger alphanumerischer Code.

Einer juristischen Person ist weltweit nur ein LEI zugeordnet.

Stellen 1-4: Die ersten 4 Zahlen stellen den sogenannten LOU dar. LOU ist die Abkürzung für Local Operating Unit, die wiederum eine LEI-Vergabestelle darstellt. Diese Vergabestelle agiert im Auftrag der GLEIF (Global Legal Entity Identifier Foundation, siehe unten), da die GLEIF die Vergabe und Ausgabe der LEIs an verschiedene Vergabestellen, eben den LOUs, vergeben hat.

Stellen 5-6 sind reservierte Stellen, die immer den Wert 00 enthalten.

Stellen 7-18 ist eine Nummer, die mit dem ISO Standard 17442 von der LOU Vergabestelle für jeden LEI einzigartig generiert wird. Dieser Bereich enthält Ziffern und Buchstaben. Über diese Nummer kann die juristische Person eindeutig zugeordnet werden.

Stellen 19-20, die letzten beiden Stellen des LEI, sind Prüfzahlen der LEI die ebenfalls aus dem ISO Standard 17442 resultieren.

Welche Behörden vergeben den LEI?

LEI-Nummernanträge können bei autorisierten LEI-Betreibern eingereicht werden. LEI-Nummern werden von LOUs (Local Operating Units) vergeben.

Eine Local Operating Unit ist eine Organisation, die von GLEIF autorisiert wurde, LEI-Nummern zu vergeben. LOUs arbeiten eng mit Registrierungsstellen (RA) zusammen, die Organisationen bei der Beantragung von LEI-Nummern unterstützen.

GLEIF steht für Global Legal Entity Identifier Foundation. Das ist jene Institution, die die Einrichtung und Umsetzung der LEI unterstützt.. Koordiniert und überwacht wird die GLEIF vom Legal Entity Identifier Regulatory Oversight Committee (LEI ROC).

Vergabe durch Register-LEI

Register-LEI übernimmt als Registration Agent für Unternehmen die Registrierung, Verwaltung und Erneuerung von LEIs. Register-LEI arbeitet mit dem Local Operating Unit Ubisecure zusammen.

Nach der Auftragserstellung ermittelt Register-LEI die Detailinformationen – Rechtsform, Adresse oder befugte Vertreter – über Schnittstellen zu öffentlichen Verzeichnissen – zum Beispiel Firmenbuch oder Vereinsregister. Danach können LEIs binnen weniger Minuten ausgeben und registriert werden. Jede in einem Unternehmen zeichnungsberechtigte Person kann einen LEI beantragen.

Wie läuft eine erstmalige Registrierung ab?

Der Prozess läuft online ab und dauert wenige Minuten. Nach Eingabe der Firmendaten (GISA, Firmenbuch- oder ZVR-Nummer), Wahl der Gültigkeitsdauer des LEI (1, 3 oder 5 Jahre) und Auswahl der bevorzugten Bezahlmethode wird sofort ein automatisches Email versandt, das die Bestellung des LEI bestätigt und über den Registrierungsprozess informiert.

Innerhalb weniger Stunden wird in einem zweiten Mail der neue LEI bekanntgegeben, und über sowohl die erfolgreiche Registrierung als auch die Veröffentlichung auf der Webseite der GLEIF informiert.

Jede in einem Unternehmen zeichnungsberechtige Person kann einen LEI beantragen.

Wie kann ich den LEI verlängern?

Eine Verlängerung der Gültigkeit des LEI erfolgt nicht automatisch. Allerdings werden Unternehmen vor Ende der von ihnen gewählten Laufzeit von Register-LEI erinnert, ihren LEI zu verlängern. Der Verlängerungsprozess geschieht online und dauert wenige Minuten.

Wie kann ich den LEI transferieren?

Um Register-LEI mit der Verlängerung eines LEI zu beauftragen und den LEI von einer Vergabestelle an Register-LEI zu transferieren, reicht eine elektronische Signatur zur Vollmachtbestätigung. Mit Erhalt dieses Formulars führt Register-LEI den Transfer und die Verlängerung durch. Eine PDF Version des Formulars zur Vollmachterstellung ist auch als Download verfügbar. Der Transfer ist kostenlos, der Prozess läuft online ab und dauert wenige Minuten.

Was kostet der LEI?

Die Kosten für einen Legal Entity Identifier belaufen sich inklusive Registrierung oder Transfer auf 69 € für 1 Jahr, 179 € für 3 Jahre oder 275 € für 5 Jahre.

LEI – Nutzen und Ausblick

Ein Legal Entity Identifier erlaubt die lückenlose Nachvollziehbarkeit der Aktivitäten jedes Unternehmens auf dem Finanzmarkt.
Diese Transparenz soll der Bekämpfung und Vorbeugung von Finanzkriminalität dienen. Unternehmen selbst erlaubt der LEI die Überprüfung von Unternehmenspartnerschaften und Netzwerken. Mittelfristig gilt der LEI auch als Bonitätsnachweis für Unternehmen.

Akronyme

LEI Legal Entity Identifier
LOU Local Operating Unit
GLEIF Global Legal Entity Identifier Foundation
LEI ROC Legal Entity Identifier Regulatory Oversight Committee
EMIR European Market Infrastructure Regulation
RA Registration Agent

Jetzt LEI beantragen